Das Geheimnis der Flamingos

phoenicopterus_roseus_walvis_bayAm 3. Dezember 2009 startet ein neuer Disnaynatur-Dokumentarfilm erstmalig im deutschen Kino. Das Einzigartige dieser Filme besteht in dem Entdecken von kaum erreichbaren Orten und einer Geschichte, die für die Filmemacher kaum planbar ist, da sich die Tiere als Akteure nicht an das Drehbuch halten. Die Regisseure Leander Ward und Matthew Aeberhard wagten es trotzdem und gingen diesmal auf Expedition nach Tansania in Afrika, um dem „Geheimnis der Flamingos“ auf die Spur zu kommen.

Der Natronsee im Norden Tansanias ist einzigartig und ist der größte Nistplatz der Flamingos. Nur hier leben über eine Million Zwergflamingos, deren ohrenbetäubendes Gackern schon von weiten zu hören ist und für den Zuschauer einen einzigartigen Einblick gibt. Auch für die Augen ist der Anblick der Flamingos ein Erlebnis, denn die zahlreichen schönen Vögel spiegeln sich auf der Oberfläche des Sees wie in einem blanken Spiegel. Diesen Anblick konnte bis jetzt kaum jemand genießen, denn der Natronsee in seiner Schönheit ist nicht einfach zu erreichen und eine Expedition in diese Gegend verlangt viel Ausdauer und Kraft. Kaum passierbare Wege und Schlamm prägen die Landschaft, die unerträgliche Hitze erschwert das Vorankommen. Die Oberfläche des Sees ist mit Salz verkrustet, da in der Trockenzeit zu viel Wasser verdunstet. In dieser atemberaubenden Landschaft spielt die Geschichte des Dokumentarfilms.

In 75 Minuten bekommt der Zuschauer einen Einblick in das Leben eines Flamingos. Die Regisseure dokumentieren, wie einer der rosa gefiederten Vögel geboren wird und wie das Flamingokücken kämpfen muss, um in dieser entlegenen Gegend Afrikas zu überleben. Man sieht, wie das Kücken, auf der Suche nach Fressen, auf den See hinauswatet, um Blaualgen zu verzehren. Faszinierend sind auch die Schönheit und Eleganz der Tiere, mit ihren überlangen Hälsen und den staksigen Beinen. Ein bis jetzt nicht dokumentiertes Naturwunder.

Wards und Aeberhards waren jedoch nicht die ersten, die sich auf die Spur der Zwergflamingos machten. Schon 1959 veröffentlichte Leslie Brown nach einer Expedition zum salzigen Natronsee in Tansania „The Mystery of the Flamingos“, er konnte jedoch noch nicht solche einzigartigen Eindrücke in die Welt der Flamingos geben, wie die beiden Regisseure durch ihre einmaligen Filmszenen.